Oarhelljer Kerb - 27. Oktober bis 1. November
Infos zur Kerb:

> Kerbrede 2016

> Programm 2016

> Bilder 2016
Fotograf: Grundmanns, Schott


Mannschaft:

Achim Horneff*
Arthur Hänisch
Carina Wesp
Felix Rühl
Jennifer Stang
Manuel Lutz
Marco Correia
Maurice Frey
Maximilian Kuhn
Moritz Holl
Rafael Spano
Robert Kahrer
Sebastian Lang
Tamara Lutz
Tamara Mende
Thomas Zitzmann
Yannick Erzgräber

Mucker feiern legendäre Kerb 2016
Volles Haus im Goldnen Löwen

Was war dies wieder für eine sensationelle Kerb!? Es gab wieder Neues, bewährtes Altes und in der Summe viel Gutes! Klar, dass die diesjährige Kerb - passend zum Motto "Nacht der Legenden" - legendär werden musste! Doch nun der Reihe nach.

Seit Jahren ist die Vernissage der Künstlergruppe "Schuppenart" die erste offizielle Veranstaltung zur Arheilger Kerb. Diese fand auch in diesem Jahr wieder im Autohaus Renker statt, wo sich viele bekannte Gesichter trafen und über Dies und Das austauschten. Parallel zu dieser Vernissage wurde anderswo im Ort jedoch noch fleißig gearbeitet: Im Löwen-Saal liefen, nachdem bereits am Montag mit den ersten Aufbauten begonnen wurde, die letzten Vorbereitungen für die diesjährige Kerb. Die Tische wurden in ihre finale Position gestellt und die letzten Dekorationen verteilt, ehe die Kerbmannschaft komplett war und für die Generalprobe von Programm und Tanz bereit stand.

Am Kerbfreitag traf sich die Kerbmannschaft traditionell im Hause Lutz, um sich bei einem gemeinsamen Abendessen zu stärken und für die Kerb auch einzustimmen. Hier wurden nun auch Hüte und Schärpen ausgegeben, so dass nun jeder wusste: "Jetzt geht es los!" Mit allen Mann ging man nun gemeinsam in die Auferstehungsgemeinde zum jährlichen Kerbgottesdienst. In seiner Predigt erläuterte Pfarrer Marx nochmals den Ursprung der Kerb (ehem.: Kirchweih) und zeigt auf, wofür sie heute steht. Kerb wird heute nicht mehr im engen Sinne dafür gefeiert, dass mal eine Kirche eingeweiht wurde. Sie steht für etwas anderes. Sie steht dafür, dass die Menschen näher zusammenrücken. Dass sie gemeinsam Feiern, Spaß haben und die Alltagssorgen mal außen vor lassen können - wie Balsam für die Seele.

Nach dem Gottesdienst startete die "Kerbkarawane". Mit dem Kerbkranz auf den Schultern lief man von der Messeler- über die Untere Mühlstraße zum Löwenplatz, wo der Kerbkranz nun an seinen bestimmungsgemäßen Ort kam: An die Spitze des Fahnenmastes, so dass nun auch weithin sichtbar war: "Die Oarhelljer Kerb is' do!" Nach einem kurzen Kranzspruch verlagerte sich das Geschehen in den Löwensaal hinein. Auf den traditionellen Bieranstich, welcher durch Schirmherren Thomas Schmidt mit 4 Schlägen durchgeführt wurde, folgte gleich die Kerbrede. Nach einer kurzen Umziehpause, in welcher Gastgruppen wie die "Darmstadt Diamonds Cheerleader" ihr Können bewiesen, präsentierte die Kerbmannschaft ihren Kerbtanz 2016, welcher während der vergangenen fünf Wochen vor der Kerb gemeinsam mit dem Kerbprogramm einstudiert wurde. Dass nicht nur die Trainerinnen auf das Ergebnis stolz sein dürften, zeigte der riesige Applaus, welcher aus dem Saalinneren auf die Bühne schwappte. Küsschen und Blumen für die Trainerinnen, ein kleines Zwischengetränk, kurze Zugabe und Bühne frei für "Stage Diva", welche den restlichen Abend für die musikalische Untermalung sorgten und den Löwensaal in eine Konzerthalle verwandelten.

Am Samstagmorgen standen gleich drei Programmpunkte für die Kerbmannschaft an. Zunächst traf man sich zum gemeinsamen Frühstück bei unserem Kerbborsch Max, um gemeinsam in den Tag zu starten. Hier sei der Tisch-Kerbkranz zu erwähnen, welcher dem Frühstück gleich den richtigen Rahmen verlieh. Im Anschluss daran fuhren wir nach Kranichstein. Hier feierte unser ehemaliger Schirmherr Wilhelm Kins in den Räumlichkeiten der GHV seinen Geburtstag. Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen, hier zu gratulieren und haben einen Programmpunkt aus dem damaligen Kerbprogramm mitgebracht, welcher für viele Lacher sorgte. Leider konnten wir nicht lange bleiben, schließlich mussten wir wieder nach Arheilgen zurück, um die neuen Kerbmädsche und -borsche nach gutem Brauch mit echtem Ruthsenbachwasser zu taufen. Nach der Taufe stand auch schon der Seniorennachmittag auf den Plan. Diese Veranstaltung richtet sich an die erfahreneren Kerbgänger, welche sicherlich einige Geschichten erzählen können. Bei Kaffee und Kuchen nahm das bunte Treiben im Löwensaal seinen Lauf und es gab neben dem Kerbtanz noch weitere Programmpunkte zu bestaunen.

Nach dem Seniorennachmittag ist vor dem Programm: Tische und Stühle im Saal wegräumen, Platz zum Tanzen schaffen. Nach dem kleinen Umbau war der Saal bereit für das diesjährige Kerbprogramm, welches unter dem Motto "Nacht der Legenden" stand. Zunächst wurden die Vereinsmitglieder auf der Bühne bei einem kleinen Umtrunk begrüßt, ehe der Saal offiziell öffnete. Nachdem die letzten Requisiten platziert und Kostüme vorbereitet waren, konnte die Kerbmannschaft in den Saal einlaufen und sich zeigen. Es war der reine Wahnsinn, wie voll der Saal bereits vor dem ersten Programmpunkt war - so etwas gab es bisher noch nicht und zeigt uns, dass wir mit der Art und Weise unseres Programmes die Geschmäcker treffen.

In zwei Blöcken wurde an bereits verstorbene Musiklegenden erinnert und sie - mit selbstgeschriebenen Tänzen - nochmals auf die Bühne gebracht. Der Mix aus Moderation, Show und Tanz war ein voller Erfolg, so dass auch die kleineren Tonprobleme zum Programmbeginn schnell vergessen waren. Während den Pausen und nach dem Programm erledigte "Die Two-Men-Show" das Übrige, so dass bis tief in die Nacht noch gemeinsam getanzt und gesungen werden konnte.

Für den ein oder anderen startete der Kerbsonntag vielleicht etwas verkatert, doch das war schnell wieder vergessen, schließlich stand der Frühschoppen im Löwen an. Erstmalig wurde in diesem Jahr hierbei eine Bierprobe durch die Darmstädter Brauerei angeboten, welche positiv angenommen wurde.

Während der Historische Rundgang bereits unterwegs war, startete im Goldnen Löwen die Kerbolympiade. Insgesamt 10 Mannschaften aus Nah und Fern traten in unterschiedlichsten Wettkämpfen gegeneinander an und kämpften um den Kerbpokal. Am Ende des Tages war es - wie wir es uns gewünscht haben - eine mortz Gaudi!Der Pokal geht in diesen Jahr an eine Arheilger Gruppe. Mit einem Vorsprung von gerade einmal 5 Pünktchen konnten sich die "AmazingUnicorns" den Sieg sichern und zeigen, was "Frauenpower" wirklich bedeutet!

Der Kerbmontag startete mit dem Handwerkerfrühschoppen ganz gewöhnlich. Es bleibt jedoch zu erwähnen, dass es auch heute noch Arheilger Unternehmen gibt, welche an diesem Tag "Betriebsfrei" haben und mit ihren Mitarbeitern auf die Kerb gehen. In der heutigen Zeit sicherlich nicht selbstverständlich und daher durchaus lobenswert! Am Abend konnte die Band "Hai Fly" den Saal nochmal zum Beben bringen und rockte die "After-Kerb-Party" so richtig. "Bester Montagabend überhaupt!", war von diversen Personen zu hören.

Die Kerb wurde am Dienstag dann traditionell durch den Kindernachmittag abgerundet. Der Löwensaal verwandelte sich hierbei zur Spielwiese und der Mitmachzirkus "Hallöchen" animierte zu gemeinsamen Aktivitäten.

Spätestens als dann um 18 Uhr der Kerbkranz wieder eingeholt wurde und das Lied "Die Oarhelljer Kerb war do" erklang war es das auch schon wieder in diesem Jahr. Am Mittwoch noch ein Arbeitseinsatz, um den Saal wieder in seinen Ursprungszustand zurück zu setzen, und die Kerb ist wirklich vorbei.

Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr wieder viele neue Freunde für die Oarhelljer Kerb gewinnen konnten und freuen uns bereits jetzt schon riesig auf die Muckerkerb im Jahre 2017!

#wirsindgeil

mo, 9. November 2016

Fotos - zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken












































































































































































































































































































































nach oben
(c) Kerbverein Darmstadt-Arheilgen e.V. | Kontakt & Impressum
sitemap